Die Story

„Mama, darf ich bitte noch ein bisschen Mathe lernen?“ Bestimmt haben Sie diesen Satz noch nie von Ihrem Kind gehört.

Wir alle kennen das Problem: Wenn man sich an die Schulzeit zurückerinnert war es sehr oft so, dass Lernen oder besser gesagt Auswendiglernen keinen Spaß gemacht hat und eher als Qual empfunden wurde. Obwohl, wie jeder weiß, gerade das Auswendiglernen die Grundlage der guten Bildung ist. Ob nun Mathematik, Grundwissen oder Grammatik, immer sind es die gleichen Muster. Das ist noch heute so, da hat sich nicht geändert.

Was sich allerdings geändert hat sind die psychologischen und neurologischen Erkenntnisse der Wissensaufnahme und natürlich auch die Möglichkeiten, „Lernen“ anders zu gestalten, sagen Wissenschaftler und Trendforscher weltweit.

Studien zeigen, dass Schüler, die mit Spaß und eigenen Aktivitäten, also durch interaktives Agieren lernen, wesendlich bessere Ergebnisse dies in viel kürzerer Zeit erzielen. Das Wissen sitzt tiefer und ist besser abrufbar, was sich natürlich in den Schulnoten deutlich widerspiegelt. Und wer wünscht sich nicht auch bessere Schulnoten, mal ehrlich. Eltern, Lehrer und Schüler, da sitzen doch alle in einem Boot.

Zudem kommt noch ein weiterer Fakt: Alle Kinder lieben Smartphones und Tablets. Hier wird allerdings viel Zeit, zum Ärger der Eltern sinnlos verplempert. Oft gibt es Streit und schlechte Stimmung. „Mach’ doch lieber mal was für die Schule“, wird hier oft von den Eltern gefordert.

Warum nicht das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden, dachten sich die Gründer der edutainment factory aus Berlin und haben einen Weg gefunden, um genau hier eine Brücke zu schlagen. Nach über zwei Jahren intensivster Arbeit, von der Idee bis zum fertigen Produkt ist es nun endlich soweit. Die moderne Technik von heute, in Verbindung mit pädagogischen Erkenntnissen bildet hier den Kern. Die Lösung ist einfach und doch spektakulär. Der Name ist Programm: „appstein No1“, ist die erste Learning-App von der edutainment factory.

Schreibe einen Kommentar